fbpx
Medovnik-Honigtorte
Video abspielen

Medovnik-Honigtorte

7. Dezember 2018

Diese traumhafte Torte schmeckt nicht nur nach Honig – sie weckt viele nostalgische Gefühle bei so vielen Menschen. Aus zwölf Honigteig-Schichten bestehend, gehört die russische Medovnik-Torte zum beliebtesten Gebäck der ehemaligen Sowjetunion. Gerade an Weihnachten versüsst sie vielen Familien die kalten Nächte – egal ob im Osten oder im Westen.

Zutaten

Für den Honigteig:

3 Eier

265 g Honig, z.B. Waldblütenhonig

1 Prise Salz

280 g Mehl

1 EL Natron

1 EL Essig

 

Für das Zuckerwasser:

80 g Zucker

100 ml Wasser

 

Für die Medovnik-Crème:

800 g Crème fraîche

250 g Dulce de Leche (gezuckerte und karamellisierte Kondensmilch)

150 g Walnüsse für den Crumble (Garnitur)

Du magst es fruchtig?

Hier dreht sich alles um süsse Früchtchen.

Zubereitung

1

Ich starte zuallererst mit dem Zuckerwasser: Zucker in Heisswasser lösen und abkühlen lassen.

2

Honig mit Eiern und Salz für circa 4 Minuten mit dem Handmixer schlagen.

3

Essig in eine kleine Schüssel geben und den Natron hineingeben. Der Natron wird durch die Säure aktiviert. Die Eier-Honig-Mischung dazugeben und weiter kurz umrühren.

4

Mehl allmählich in die Mischung geben und auf mittlerer Stufe weiter schlagen.

5

Backofen auf 170°C  (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

6

Backpapier auf ein Blech legen. Den Teig ganz darauf verteilen.

7

Den Teig ganz dünn verstreichen und circa 5 Minuten goldbraun backen.
Achtung: Er darf nicht zu dunkel werden. Den Teig immer wieder kontrollieren. Die Zeit kann von Ofen zu Ofen variieren.

8

Mit einem Tortenring runde Böden für die Torte schneiden, bevor der Teig ganz abkühlt. Das Gleiche wiederholen, bis 12 Schichten (Böden) für die Torte bereit sind.

9

Böden unter einem sauberen Tuch aufbewahren, damit sie nicht zu trocken werden.

10

Die übrig gebliebenen Ecken vom Honigteig mit Wallnüssen in einem Mixer zerkleinern.

11

Crème fraîche und Dulce de Leche mit einem Schneebesen oder Mixer vermischen.

12

Kuchen aufbauen: Jede Honigteig-Schicht mit etwas Zuckerwasser Pinseln und dann mit einer Spachtel etwas Crème darauf streichen. Auf jeder Schicht die Crème gleichmässig verteilen bis alle 12 Schichten aufeinander aufgebaut sind.

13

Am Schluss die Seite der Torte ebenfalls mit der Crème bestreichen. Die Lücken zwischen den Schichten mit Creme füllen.

14

Die Torte mit der Crème mithilfe einer Spachtel formen und die Crumbles-Garnitur aus Wallnüssen und Teigresten darauf verteilen. Leicht mit den Händen darauf drücken, damit die Torte eine schöne kompakte Form bekommt.

15

WICHTIG: Die Torte muss über Nacht im Kühlschrank bleiben, damit sie die gewisse Feuchtigkeit bekommt und dann ist sie bereit zum Schneiden und Geniessen!

Tipps für das Rezept:

Über den Autor

Lazaros Kapageoroglou

Eine Kombination aus griechischer Gastfreundschaft und langjähriger Erfahrung als Profi-Koch: Das ist Laz‘ Erfolgsrezept.
Rezept teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Mehr Rezepte:

Bleib auf dem Laufenden.

Abonniere meinen Newsletter und verpasse keine Rezepte, Angebote und Gewinnspiele.