fbpx

Garganelli Zweierlei: Macademia-Pesto & Tomaten-Basilikum

25. Februar 2021

Die traditionelle italienische Pasta-Sorte Garganelli stammt aus der Region Emilia-Romagna. Die röhrenförmige Nudel sieht ähnlich aus wie Rigatoni-Pasta, unterscheidet sich jedoch darin, dass die Rillen quer über die Nudeln verlaufen. Ich serviere sie heute in zwei Variationen: Einmal mit feinem Pesto aus Macademia-Nüssen und einmal mit klassischer Tomaten-Basilikum-Sauce. Beide schmecken so richtig lecker nach Italien, sind schnell zubereitet und lassen das Herz von Pasta-Fans Purzelbäume schlagen!

Zutaten

Für die Pasta

250 g Pastamehl (Hartweizenmehl Semola di grana duro)

2 Eier

1/4 TL Salz

1 EL Olivenöl

 

Für das Pesto

100 g glatter Basilikum, frisch

80 g Macademia-Nüsse, geröstet 

40 g Pinienkerne, geröstet 

2 TL Knoblauchkonfi  oder 2 normale Knoblauchzehen

3 EL Olivenöl

100 g Parmesan

Pfeffer

1 EL schwarze Oliven, entkernt 

 

Für die Tomaten-Sauce

250 g reife Tomaten, in Würfel

1 EL Tomatenpaste

2 Knoblauchzehen

2 EL Olivenöl

1 Zwiebel

1/2 TL Paprikapulver, edelsüss 

30 g frische Basilikum 

Parmesan, nach Belieben zum Servieren

geröstete Pinienkerne zum Garnieren

Salz & Pfeffer

Dieses Gericht schmeckt am besten mit einem Eneo Salento von Landolt Weine.

Zubereitung

1

Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in der Mitte eine Mulde formen. Öl, Salz und Eier hineingeben. Alle Zutaten erst mit einer Gabel, dann mit den Händen von innen nach aussen vermengen. Den Teig kneten bis er glatt und elastisch ist. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2

Danach den Teig mit einem Nudelwalker ca. 1 mm dünn ausrollen. Mit einem Messer Quadrate von ca. 5 cm ausschneiden. Die Quadrate diagonal oder gerade (nach Belieben) um einen Kochlöffelstiel wickeln und dann auf einem Pettine (Nudelkamm) rollen, um die Aussenfläche zu rillen. Wer keinen Nudelkamm hat, verwendet einen groben, natürlich sauberen Haarkamm oder ein Gnocchibrett. Die Garganelli vorsichtig vom Stab lösen und auf einem bemehlten Tuch trocknen lassen oder vor dem Kochen noch abdecken.

3

Für das Pesto zuerst die Macademia-Nüsse und Pinienkerne 3 Minuten im Mixer bei mittlerer Geschwindigkeit  zerkleinern. Dann Olivenöl, Basilikum, Knoblauchkonfi (oder Knoblauchzehen) und Pfeffer beigeben und weitermixen bis eine gleichmässige Masse entsteht. Zuletzt den geriebenen Parmesan hinzufügen und eine weitere Minute mixen.

4

Für die Tomaten-Sauce das Öl in eine Pfanne erhitzen. Zwiebel schälen und fein hacken, dann 2 Minuten im Öl andünsten. Knoblauch fein gehackt ebenfalls zugeben, danach die Tomatenpaste und ebenfalls anbraten. Tomaten untermischen und bei mittlerer Temperatur 10 Minuten köcheln lassen. Paprika beigeben. Schliesslich den Basilikum grob hacken und beimischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5

Pasta im gesalzenen kochenden Wasser 2 Minuten kochen. Abtropfen und mit der gewünschten Sauce heiss servieren. Dabei die Pesto Garganelli mit Oliven garnieren und die Tomaten-Variante mit Pinienkernen. En Guete!

Gibt es etwas Besseres als italienischer Wein zur hausgemachten Pasta? Wohl kaum! Der farbintensive Eneo Salento ist dank seiner Frische die perfekte Ergänzung zu den Garganelli.

Über den Autor

Lazaros Kapageoroglou

Eine Kombination aus griechischer Gastfreundschaft und langjähriger Erfahrung als Profi-Koch: Das ist Laz‘ Erfolgsrezept.
Rezept teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Mehr Rezepte:

Bleib auf dem Laufenden.

Abonniere meinen Newsletter und verpasse keine Rezepte, Angebote und Gewinnspiele.