fbpx

Meine 3 Power-Foods – Energie für den ganzen Tag

4. März 2021

Früher hatte ich ein schier unerschöpfliches Energielevel und habe dadurch an einem Tag viel geleistet. Seit ich aber über dreissig bin, hat meine innere Akkulaufzeit merklich abgenommen. Länger schlafen liegt für mich nicht drin. Ich bin einfach kein Langschläfer und da ich viel zu tun habe, beginnen meine Tage sowieso immer sehr früh. Stattdessen setze ich auf die richtige Ernährung und starte jeden Morgen mit einem Power-Frühstück.

Mit der richtigen Ernährung ist 30 wirklich das neue 20

Das Frühstück war schon immer eine wichtige Mahlzeit für mich. Vor etwa zehn Jahren bestand es allerdings noch aus einem Toast mit Käse – schnell musste es gehen! Dann wechselte ich, passend zur neuen Heimat, zu Müsli. Vor fünf Jahren entdeckte ich schliesslich das Zmorge, das mich den ganzen Tag fit hält. Es ist schnell zubereitet, laktosefrei, steckt voller Nährstoffe und ist vor allem superlecker: Haferflocken, pflanzliche Milch (am liebsten Sojamilch), Leinsamen, Mandeln und etwas Honig. Eine Prise Zimt dazu macht es aromatischer und noch gesünder.

Mandeln

Mandeln liefern so unglaublich viel Energie, dass es sogar für einen besonders stressigen Tag reicht. Ausserdem sind sie wahre Lebensretter, wenn der kleine Hunger quält und keine Zeit zum Kochen ist. Darum habe ich unterwegs immer Mandeln dabei. Das ist aber noch längst nicht alles!

 

Mehrere Studien belegen, dass bereits wenige Mandeln täglich das ungesunde LDL-Cholesterin im Blut senken und zugleich das gesunde HDL-Cholesterin erhöhen. Nur 60 Gramm pro Tag können sogar Herzerkrankungen und Diabetes vorbeugen. Damit sie die Gesundheit unterstützen, sind die Mandeln natürlich weder geröstet noch gesalzen.

Im Frühstück liegt das Geheimnis

…für einen energiereichen Tag. Hier gibts noch mehr leckere und gesunde Frühstücksideen.

Honig

Das natürliche Süssungsmittel sollte unbedingt auf deinem Speiseplan stehen. Honig enthält nämlich weitaus mehr Nährstoffe als Zucker (raffinierter Zucker enthält gar keine). Noch wichtiger, er ist entzündungshemmend und antibiotisch. Ausserdem stärkt er das Immunsystem, was uns gerade besonders gelegen kommt. Die im Honig enthaltenen Antioxidantien wirken sich zudem positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und senken den Blutdruck. Noch besser ist er übrigens, wenn er aus der Region stammt.

Leinsamen

Die unscheinbaren Leinsamen sind die wahren Helden der Super-Foods. Sie liefern wertvolles Kalzium, Magnesium und Eisen, haben eine krebshemmende Wirkung, fördern die Verdauung und halten ausserdem länger satt. Darüber hinaus sind sie reich an lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren, die wiederum unser Herz-Kreislauf-System schützen, unsere Hirnfunktion ankurbeln und die körpereigenen Abwehrzellen unterstützen. Das Leinsamenöl macht sogar schön: Es sorgt für geschmeidige Haut, gesundes Haar und starke Nägel. Eine Top-Zutat, oder?

Damit unser Körper die in den Leinsamen enthaltenen Nährstoffe aufnehmen kann, ist es allerdings notwendig, sie zu mahlen (schroten). Bereits fertig geschrotete vom Markt sind aber meistens oxidiert. Deshalb mahle ich selbst; etwa alle drei Tage, damit sie frisch bleiben.

Über den Autor

Lazaros Kapageoroglou

Eine Kombination aus griechischer Gastfreundschaft und langjähriger Erfahrung als Profi-Koch: Das ist Laz‘ Erfolgsrezept.
Rezept teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Mehr Rezepte:

Bleib auf dem Laufenden.

Abonniere meinen Newsletter und verpasse keine Rezepte, Angebote und Gewinnspiele.